Schulpflicht & Beurlaubung von der Schulpflicht in Hessen:

Schulpflicht - Inhalt:

Wie bereits im Zusammenhang mit der Einschulung erwähnt, besteht Schulrecht in seinen Grundzügen in der Diskrepanz dessen, daß der Staat im Wege der Schulpflicht seine Bevölkerung quasi zu deren Glück zwingt, was auch weitgehend akzeptiert wird.

Inhaltlich geht es im Schulalltag vor allem darum, in welchem Umfang der Staat den einzelnen zu seinem Glück zwingen darf, wie weit also die Schulpflicht reicht.

Schulpflicht - Rechtsfolgen bei Verletzung der Schulpflicht:

Zu beachten ist, daß die Schulpflicht in Hessen keine Bagatelle ist. In § 68 SchulG ist geregelt, daß die Verletzung der Verpflichtung zum Schulbesuch in Hessen zwangsweise durchgesetzt werden kann. Hieran erkennt man wiederum, daß das Schulverhältnis durchaus massive Grundrechtseingriffe beinhalten kann.

Zudem ist die Verletzung der Schulpflicht eine Ordnungswidrigkeit (§ 181 HSchG), ggf. sogar eine Straftat (§ 182 HSchG).

In der Praxis kann es insbesondere bei Fällen der Schulangst (meist als Folge von Mobbing) zu erheblichen Problemen kommen, wenn die Kinder nicht mehr in die Schule gehen und die Schule (unter Negierung der Ursachen) auf den Besuch drängt.

Für nähere Fragen zur Schulpflicht, eine Erstberatung zu Ihrem konkreten Sachverhalt oder eine deutschlandweite Vertretung Ihrer Interessen, kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Klicken Sie auf 

um zu den weiteren Untergliederungspunkt zu gelangen.

Oder navigieren Sie über die rechtsseitigen Kacheln nach eigener Wahl durch die Unterpunkte.