Besonderheiten bei der integrierten (schulformübergreifende) Gesamtschule:

Gar keine rechte Wahl hinsichtlich des Bildungsgangs treffen die Eltern dann, wenn sie ihr Kind im Anschluß an die Grundschule bei einer integrierten (schulformübergreifenden) Gesamtschule anmelden.

Hierzu sei zum besseren Verständnis vorangestellt, wie der Gesetzgeber die integrierte Gesamtschule darstellt:

§ 27 SchulG - Schulformübergreifende (integrierte) Gesamtschule
(1) In der schulformübergreifenden (integrierten) wird das Bildungsangebot der in ihr zusammengefaßten Schulformen integriert und das Bildungsangebot der Mittelstufe (Sekundarstufe I) des gymnasialen Bildungsgangs auf die Jahrgangsstufen 5 bis 10 umgesetzt. Sie ermöglicht es den Schülerinnen und Schülern, in individueller Bestimmung des Bildungswegs die Bildungsgänge nach § 12 zu verfolgen...

Dies gilt freilich nur für den Zugang zur Gesamtschule, denn innerhalb der Gesantschule lebt diese von Einstufungen und Umstufungen.

Für nähere Informationen, eine Erstberatung zu Ihrem konkreten Fall oder einer deutschlandweiten Vertretung Ihrer Interessen kontaktieren Sie mich bitte direkt.

Bitte klicken Sie auf "weiter", um zum nächsten Untergliederungspunkt "Zugang zur intergrierten Gesamtschule" zu gelangen. Oder navigieren Sie anhand der rechtsseitigen Kacheln.